Die Heilig-Geist-Straße: „Schmankerlstraße“ – nicht nur im kulinarischen Sinn

Stärken

Auch in der Heilig-Geist-Straße ist die Geschäftswelt noch in Ordnung: Zahlreiche zum Teil inhabergeführte Fachgeschäfte sorgen für einen guten Branchenmix. Fachberatung und individueller Kundenservice werden in der Heilig-Geist-Straße groß geschrieben. Hier kennt sich der Fachhandel aus, hier ist der Kunde noch König. Vielseitig ist das Produktangebot, wobei es eine starke Orientierung im Bereich Lebensmittel gibt: Die Heilig-Geist-Straße ist eine regelrechte „Schmankerlstraße“. Die wesentlichen Stärken des Quartiers liegen außerdem in der Zentrumslage und den kurzen Wegen – auch zur Loretowiese, auf der die Besucher kostenlos parken können. Eine zentrale Bedeutung für das Viertel hat die Verkehrsanbindung:

Heilig-Geist-Str

Das Parkhaus mit dem Busbahnhof und dem Taxistand werden hier weitere Verbesserungen bringen. Historische Bauten und das Stadtbild prägende Gebäude wie die Heilig-Geist-Kirche drücken dem Quartier auch optisch einen positiven Stempel auf. Leider hat noch nicht jeder die „Schmankerlstraße“ entdeckt.

Schwächen und Maßnahmen

Die vielen hervorragenden Fachgeschäfte haben es allerdings manchmal schwer, sich im Bewusstsein der Besucher den ihnen zustehenden Platz zu verschaffen. Nicht jeder, der vom Nepomukbrunnen in die Straße schaut, fühlt sich ermuntert, durchzuspazieren. Dies liegt vor allem daran, dass einige vorspringende Häuser den Rest der Straße „verschlucken“ und der Eingangsbereich profillos erscheint. Mit Werbemaßnahmen, die das Innenstadtprofil gezielt stärken, soll das Quartier stärker im Bewusstsein der Besucher verankert werden. Viel attraktiver muss nach Meinung der Akteure die lange Flucht vom Nepomukbrunnen bis zur Heilig-Geist-Kirche gefüllt werden. Hier sind die Teilnehmer an der Quartiersanalyse gemeinsam mit dem City-Management auf der Suche nach Attraktionen, die den Blick in die Heilig-Geist-Straße lenken. Außerdem wünschen sich viele Einzelhändler mehr Leben in ihrer Straße. Eine noch stärkere Anbindung des Quartiers an Veranstaltungen am Max-Josefs-Platz ist ein Ziel. Die Verwirklichung ist jedoch wegen der Enge des Straßenzuges und den dadurch entstehenden Problemen beim An- und Abliefern nicht einfach. Das City-Management sieht trotzdem zahlreiche Möglichkeiten, die Heilig-Geist-Straße durch Aktionen aufzuwerten. Das Quartier könnte außerdem bis zur Kirche durch eine gute Außengastronomie und durch Blickfänge wie eine Skulptur aufgewertet werden. Die Besucher des Parkhauses und des öffentlichen Nahverkehrs im Bereich der VHS sollen direkt auf die attraktiven Einkaufsmöglichkeiten im Quartier aufmerksam gemacht werden.